Die CORONA-Krise geht an uns nicht vorbei, aber sie wird mehr und mehr beherrschbar!

Am 10. Juni werden wir wieder mit unseren Proben beginnen.
Zunächst nur außen, aber immerhin!

Angesichts deutlich sinkender Infektionszahlen hat das Kabinett am 15. Juni die neue „Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg“ beschlossen. Damit ist bis auf wenige konkrete Einschränkungen vieles wieder erlaubt.
Die Umgangsverordnung tritt bereits am Mittwoch, 16. Juni 2021, in Kraft und löst damit die bisherige Eindämmungsverordnung ab. Sie gilt zunächst bis zum 13. Juli 2021. 

Nach einer Information des Landesmusikrats Brandenburg e.V. ist das Singen und Blasmusizieren für Brandenburger Ensembles nun nicht mehr ausschließlich im Freien, sondern auch in Innenräumen möglich.
Diesbezüglich gilt es einige Auflagen zu beachten. Das heißt, beim Singen und Blasmusizieren in Innenräumen, müssen die Ausübenden:

  • zuvor negativ auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus getestet sein und über einen auf sie ausgestellten Testnachweis verfügen (dies gilt nicht für Ensembles, bei denen nicht gesungen wird und keine Blasinstrumente gespielt werden). Alternativ kann bei Geimpften der Impfpass als Beleg mitgeführt werden. Die Testnachweispflicht entfällt bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von unter 20 in Landkreisen oder kreisfreien Städten.
  • eine medizinische Maske tragen; die Tragepflicht gilt nicht, wenn die Eigenart der künstlerischen Darbietung dies nicht zulässt
  • einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten

Die Personenobergrenze für die Zusammenkünfte von künstlerischen Ensembles ist aufgehoben.

Wir treffen uns am 10. Juni um 19:30 Uhr auf der Wiese vor der Geltower Kirche und werden mit Abstand und Anstand unsere erste Chorprobe in diesem Jahr gemeinsam feiern.
Danach treffen wir uns nochmals vor der Kirche am 17.06. bevor wir am 24.06. gemeinsam Absingen.
Am 05. August werden wir hoffentlich unsren regulären Probenbetreib im Grashorn wieder aufnehmen können.